BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Neues Igelerfassungssystem!

Schutz für den Igel

In Braunschweig kommen jedes Jahr eine große Zahl Igel im Straßenverkehr um. Der BUND Braunschweig macht auf dieses Problem aufmerksam. Seit 2015 werden an ausgewählten Stellen in Braunschweig Plakate aufgehängt, welche Autofahrer auffordern, ihre Geschwindigkeit zu reduzieren. Durch langsames Fahren können die Autofahrer rechtzeitig reagieren und abbremsen, sollte ein Igel die Straße überqueren.

Olaf Neubauer beobachtet die Igelaktion schon seit Jahren und seit Anbringung der Plakate, ist zum Beispiel in Melverode ein deutlicher Rückgang der Anzahl überfahrener Igel zu erkennen.

 


Hilfe bei der Erfassung toter sowie lebendiger Igel, hatten wir in 2015 von vielen Mitbürgern Braunschweigs, die bei uns angerufen haben um Igelfunde zu melden.

Um an die Igelerfassung noch präziser heran zu gehen, hat der BUND Braunschwieg ein Igelerfassungssystem eingerichtet. Und dabei kommt nun IHRE HILFE ins Spiel. Wenn sie einen toten oder lebendigen Igel finden, gehen Sie auf die hier verlinkte Website https://bund.trimblefeedback.com/, geben Sie an um was für einen Fund es sich handelt und setzen sie einen Punkt in der Karte, damit wir wissen, wo genau der Igel gesichtet wurde. Wenn Sie eine Meldung abgeben, wird der Fundort ohne Ihre persönlichen Daten veröffentlicht. So haben auch Sie die Möglichkeit einen Überblick über alle Igelmeldungen zu erhalten.

Wir würden uns sehr über Ihre Hilfe freuen.

 

Quelle: http://braunschweig.bund.net/aktivitaeten/igelschutz/