Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Braunschweig

Stadtgrün vor Asphalt gerettet – Kein Bau der Stadtstraße Nord!

Um die Neubaugebiete in der Nordstadt verkehrstechnisch anzuschließen, hatte der Rat der Stadt Braunschweig einen Neubau der Stadtstraße Nord vorgesehen – dies hätte jedoch einen Ausbau des Sackweges von 3,30 Meter auf 21,40 Meter bedeutet, wodurch Grünflächen und Lebensräume zerstört und eine weitere große Fläche unnötig versiegelt worden wäre. Auch aus Lärmschutzgründen, wegen fehlenden sowie fehlerhaften Gutachten und mehr haben wir vom BUND dagegen geklagt – mit Erfolg!


Am 07.08.2019 wurde vom Verwaltungsgericht entschieden, dass die Planfeststellung für den Bau dieser Stadtstraße nicht rechtmäßig ist. Gründe dafür sind Verfahrensfehler und der fehlende Lärmschutz. Weitere Informationen zur Entscheidung des Gerichts können Sie hier in der Pressemitteilung nachlesen.


Nun muss die Verwaltung einen zweiten Anlauf zur Verkehrsplanung unternehmen. Unser Vorschlag für eine Alternative zum Ausbau des Sackweges ist der Plan, die bereits vorhandenen Straßen Weinbergweg, Mitgaustraße und Wodanstraße zu nutzen. So wird nicht nur die Natur geschont, sondern es können auch 4 Millionen Euro gespart werden!
Warum wir den Ausbau des Sackweges für menschen- und umweltfeindlich halten und die Gründe für unsere Klage haben wir hier in unserem Flyer zusammengefasst.

BUND-Bestellkorb